Denkmäler

Liste von Denkmälern und Erinnerungsorten

Johanniskirche

(01) Gedenkstein Christoph Alemann/Sofie Lentke

(02) Kindergedenkstein für Thomas Alemann

(03) Epitaph für Hans Moritz Alemann und Anna Robin

(04) Spendereintrag auf einer Glocke von Martin Alemann

(05) Gedenkstein Margarethe Alemann

(06) Schlußstein des Rippengewölbes der Alemannkapelle

(07) Gedenkstein Anna Alemann

(08) Steine der Alemannkapelle an der Johanniskirche

(09) Cuno-Epitaph in der Johanniskirche

 

Sonst in Magdeburg

(10) Epitaph für Ludwig Alemann

(11) Wappenlöwe

 

Sonstige Merkwürdigkeiten

In Halberstadt hat Dr. Jakob Alemann seinem als Kind verstorbenen Sohn Jakob einen Stein setzen lassen. Hans von Alemann hat vor dem 2. Weltkrieg darüber im Magdeburger Montagsblatt einen Artikel verfaßt und uns hat ein Franiziskaner, der Informationen zu diesem Stein suchte, angemailt, weil er auf diese Internetseiten stieß. Der Stein ist heute verschunden. Das Foto aus dem Artikel findet sich an der Seite.

Alemannstraße in Magdeburg, Alemannstraße in Hannover

Alemann-Grundschule in Hannover

Alemannförsterei in Altenplatow (Genthin) Dort auch Gedenkstein

 

Noch zu untersuchende Orte

Das Umland von Magdeburg, wo Güter und Lehen, bzw. Einkünfte aus Zoll- und ähnlichen Rechten für die Magdeburger Ratsfamilien dokumentiert sind.

 

Erläuterungen zu den Positionen:

Quellen:

  Asmus: Helmut Asmus, 1200 Jahre Magdeburg, Bd 1, Mdbg 1999

  Johanniskirche: Magdeburger Gesellschaft von 1990, Johanniskirche, Mdbg

  EvA: E. v. Alemann, Geschichte des Geschlechtes v. Alemann, Mdbg 1909

Notizen:

(01) (EvA, S.111)

(02) (Foto in Johanniskirche und Asmus)

(03) (Foto bei Asmus)

(04) (Foto in Johanniskirche, S. 63ff)

(05) (Broschüre Johanniskirche S. 50, 57ff)

(06) (Broschüre Johanniskirche, S.57)

aus der Alemannkapelle des Erbbegräbnisses mit einem farbigen Relief, das ein Lamm mit ausgelehntem Kreuz zeigt, jetzt im Gemeinderaum der Wallonerkirche

(07)  (Broschüre zur Johanniskirche S.50)

(08) (irgendwo in Magdeburger Bauhöfen) in der Guericke-Austellung im Kultur

-historischen Museum (2002) wurde bei den Ausgrabungen gefundene

Keramik ausgestellt

(09) Foto Nathan von Alemann, in der Broschüre zur Johanniskirche wird die

dargestellte Person als unbekannter Geistlicher bezeichnet. Über das

Alemannwappen kann die Mutter identifiziert werden.

 

(10) (Foto in Asmus)

stand erst an der Ulrichkirche,heute an der Wallonerkirche

(11) (Kulturhistorisches Museum)